甘え

Amae ist ein zentraler Begriff im Werk des japanischen Psychiaters Takeo Doi. Er bezeichnet den gleichzeitigen Wunsch nach Geborgenheit und Freiheit zur Entfaltung. Ursprünglich beschrieben mit Blick auf die Beziehung einer Mutter mit ihrem Kind, wird Amae in der japanischen Kultur auch verwendet, um eine gesunde Abhängigkeit und gegenseitige Fürsorge in Beziehungen zwischen Erwachsenen zu beschreiben.